H.J. Müggenburg

H. J. Müggenburg wurde am 25. Juni 1944 in Trippstadt/Unterhammer, in der Nähe von Kaiserslautern, geboren.
In Kaiserslautern besuchte er zwischen 1951 und 1959 die Goetheschule und absolvierte daran anschließend eine Lehre zum Starkstromelektriker. Nach dem Auszug aus dem Elternhaus arbeitete er in der Binnenschifffahrt, beim Gerüstbau, als DJ und als Elektriker.
1972 heiratete H. J. Müggenburg, arbeitete dann noch zwei Jahre als Elektriker bei den amerikanischen Streitkräften und begann mit dem Schreiben. Sein erster Roman Auf Tod programmiert erschien 1973 in der SF-Reihe des Zauberkreis-Verlag, Rastatt als Nr. 139. Danach schrieb er zwischen 1974 und 1981 weitere 20 Romane.
In der Reihe Silber-Grusel-Krimi – ebenfalls Zauberkreis-Verlag – wurden zwischen 1974 und 1978 sieben Romane unter dem Pseudonym Hexer Stanley veröffentlicht, wobei ein Sir Stanley, Earl of Depford darin die Hauptrolle spielte. Die ersten beiden Romane wurden 1996 in der Reihe Dämonen-Land des Bastei Verlags nachgedruckt. Seit Einstellung der Reihe harrt die Serie einer kompletten Neuausgabe.
Da mir die Schriftstellerei nicht besonders viel einbrachte, begann ich 1982 bei ‚Freudenberg Spinnvlies‘ zu arbeiten. (Zitat Hans Jürgen Müggenburg in einem Brief vom 17. Januar 2015)
Seit dem 1. Juli 2004 ist „Hexer Stanley“ in Rente.

Doch nun erscheinen bei EMMERICH Books & Media Frühjahr  alle Romane von Hans Jürgen Müggenburg nachgedruckt in einer Werkausgabe . In dem Zusammenhang werden bislang zwei unveröffentlichte Romane um den Earl of Depford – Die Jagd nach Borascht und Satans Hoflieferanten – als Originalausgabe bei EMMERICH Books & Media erscheinen!  Natürlich könnt ihr die Bücher auch gleich beim Verlag abonieren.
Im Zauberspiegel-Online.de erschienen die Artikel Müggenburg gefunden! Werkedition kommt!  Emmerich Books & Media habens geschafft, Blicke hinter die Kulissen
Eine Werk- und Sammleredition entsteht (beide von Horst Hermann von Allwörden)
und ein Interview von mir (dem Betreiber dieser Seiten).

Und hier sind nun die Bücher:

HexChron1_FrontCoverH.J. Müggenburg – Hexer Stanley Chroniken I
Erscheinungsdatum:    23. Mai 2015
Größe/Umfang:    20,3 x 12,7 x 1,7 cm / 268 Seiten
ISBN-10:    151192022X
ISBN-13:    978-1511920223
Taschenbuch (Verlagsseite)   12,95€
Amazon:  EBook:    4,95€
Beam-eBooks: 4,95 €
Transgalaxis (Taschenbuch): 12,95 €

Originalausgaben:    Die Jagd nach Borascht Erstveröffentlichung

Japhets Tod  (Originalmanuskript von „Das Grauen von Chichen Itza“  Silber Grusel-Krimi Nr. 78, Zauberkreis-Verlag, Rastatt,  19.11.1974  und Dämonen-Land Nr. 164, Bastei Verlag, 23.01.1996
Vorwort:    Christoph Dittert (Christian Montillon)
Anhänge    Informationen zu den Originaltexten
H.J. Müggenburg – ein Interview von Michael Müller
Original-Autorenvertrag über Japhets Tod
Bibliografie
Der Autor – Kurzportrait H.J. Müggenburg
Die Cover-Illustratorin – Kurzportrait Beate Rocholz

Mit den HEXER STANLEY CHRONIKEN I beginnen wir die Werkausgabe von H.J. Müggenburgs Gesamtwerk. Die Originalromane wurden zwischen 1973 und 1981 im Zauberkreis-Verlag veröffentlicht.
4 Jahrzehnte schlummerten die Manuskripte in den „Grüften“ der Archive. Nun werden sie zu neuem Leben erweckt! Sir Stanley, Großmeister der Weißen Loge, bekämpft das organisierte Böse weltweit! Unterstützt von seiner Frau Anne und dem Butler George, ihrerseits Adepten der magischen Zünfte, schickt er seine dämonischen Widersacher dorthin zurück, wo sie hingehören – und zwar endgültig. Die Romane waren schon zu Zeiten der Erstveröffentlichung in den 70er-Jahren ein Geheimtipp. Denn wo gab es das schon: Humor im Horror-Genre!
Mit den HEXER STANLEY CHRONIKEN I wird die Komplettausgabe der Romane um Stanley, den 11. Earl of Depford, seine Gattin Anne Rose und ihrem gemeinsamen Buttler George McLowrie eröffnet. Die Erstausgaben – unter dem Pseudonym Hexer Stanley veröffentlicht – erschienen in insgesamt sieben Abenteuern zwischen 1974 und 1978 in der Reihe Silber-Grusel-Krimi im Zauberkreis-Verlag, Rastatt.
Die Werkausgabe wird um zwei bislang unveröffentlichte Romane aus dieser Zeit ergänzt und komplett aus den Originalmanuskripten erstellt. Die Reihenfolge wird nicht der Zauberkreis-Ausgabe entsprechen, sondern richtet sich ausschließlich nach den in den Originalen genannten Handlungszeiträumen.
Ergänzt wird das Buch durch ein Vorwort von Christoph Dittert (alias Christian Montillon) und einem Interview mit dem Autoren. Weiterhin findet der Leser einen Nachdruck des Autorenvertrages mit Zauberkreis für den Roman Das Grauen von Chichen Itza und eine Bibliographie.
Die Jagd nach Borascht (Erstveröffentlichung)  spielt im Jahr 1968 und ist das erste der zwei bislang unveröffentlichten Manuskripte.
Japhets Tod („Das Grauen von Chichen Itza“ – Silber Grusel-Krimi Nr. 78, Zauberkreis-Verlag, Rastatt, 19.11.1974)

Der Großmeister Sir Stanley, 11. Earl of Depford, wird von einem Magierkollegen nach Blankenburg gerufen. Eine Sippe von Vampiren scheint sich in dieser Gegend breit gemacht zu haben – so die dürftige Information, die mittels Fledermauskurier verschickt wurde. Sir Stanley macht sich mit seinem Gefolge sofort auf den Weg, nur um vor Ort festzustellen, dass der Hilfesuchende bereits das Zeitliche gesegnet hat …

Das Buch beinhaltet umfangreiches Zusatzmaterial: Neben Zusatzinformationen zu den Originalmanuskripten ist ein Interview – geführt von Michael Müller, ergänzt von Peter Emmerich – mit dem Autor enthalten. Ergänzt werden die Anhänge mit dem Nachdruck des Original-Autorenvertrags zu Japhets Tod und einer Bibliografie.

 

H. J. Müggenburg    – HexeHexChron2_FrontCoverr Stanley Chroniken II
Amazon-e-Book: 4,95€
Amazon Printversion: 12,95€
beam-eBooks: 4,95€
Transgalaxis (Taschenbuch): 12,95€
ISBN    ISBN-10: 1515331709 / ISBN-13: 978-1515331704
Größe/Umfang    20,3 x 12,7 x 1,6 cm / ca. 252 Seiten
Größe/Umfang    20,3 x 12,7 x n,n cm / ca. 268 Seiten
Redaktion/Herausgeber : Peter Emmerich
Cover  Umschlaggestaltung: Beate Rocholz
Textsatz:  Jörg Schukys
Leseprobe    PDF-Datei (ca. 1,4 MB)

Vorwort von: Christoph Dittert alias Christian Montillon
Ein Vergleich zwischen Originalmanuskript und Zauberkreis-Lektorat für den Roman Das Grauen von Chichen Itza von Peter Emmerich

Unternehmen Frankenstein („Duell im Vampirschloß“ – Silber Grusel-Krimi Nr. 84, Zauberkreis-Verlag, Rastatt, 11.02.1975) Unternehmen Frankenstein ist der dritte Roman der Reihe und ist zeitlich im Juni 1973 angesiedelt.
Der Gilgit-Teppich („Satans erste Garnitur“ – Silber Grusel-Krimi Nr. 80, Zauberkreis-Verlag, Rastatt, 17.12.1974)
Das Abenteuer wurde bei Zauberkreis als zweiter Roman innerhalb der Serie veröffentlicht. Da die Handlung im Originalmanuskript auf Januar 1974 datiert ist, bringen wir ihn innerhalb der Chroniken an vierter Stelle.

 

HexChron3_FrontCover

H. J. Müggenburg    – Hexer Stanley Chroniken III
Erscheinungsdatum:    31.10.2016
Größe/Umfang:    20,3 x 12,7 x 1,5 cm / 232 Seiten
ISBN-10:    1539471462
ISBN-13:    978-1539471462
Verlagsseite
Amazon-EBook:    4,95€
Amazon-Taschenbuch:    12,95€
Beam-eBooks

Vorwort:    Horst Hermann von Allwörden
Anhänge    Informationen zu den Originaltexten
Der Autor – Kurzportrait H.J. Müggenburg
Die Cover-Illustratorin – Kurzportrait Beate Rocholz

Originalausgaben:    Die Pyramide von Meidum  Originalmanuskript von „… und die Mumie umarmte ihn“  Silber Grusel-Krimi Nr. 103, Zauberkreis-Verlag, Rastatt,          04.11.1975

Satens Hoflieferanten (Erstveröffentlichung)
… spielt im Jahr 1974 und ist das zweite der bislang unveröffentlichten Manuskripte.

Mit den HEXER STANLEY CHRONIKEN III wird die Werkausgabe von H.J. Müggenburgs Gesamtwerk fortgesetzt. Die Originalromane erschienen zwischen 1973 und 1981 im Zauberkreis-Verlag.
4 Jahrzehnte schlummerten die Manuskripte in den „Grüften“ der Archive. Nun werden sie zu neuem Leben erweckt! Sir Stanley, Großmeister der Weißen Loge, bekämpft das organisierte Böse weltweit! Unterstützt von seiner Frau Anne und dem Butler George, ihrerseits Adepten der magischen Zünfte, schickt er seine dämonischen Widersacher dorthin zurück, wo sie hingehören – und zwar endgültig. Die Romane waren schon zu Zeiten der Erstveröffentlichung in den 70er-Jahren ein Geheimtipp. Denn wo gab es das schon: Humor im Horror-Genre!
Die Erstausgaben – unter dem Pseudonym Hexer Stanley veröffentlicht – erschienen in insgesamt sieben Abenteuern zwischen 1974 und 1978 in der Reihe Silber-Grusel-Krimi im Zauberkreis-Verlag, Rastatt. EMMERICH Books & Media wird diese in insgesamt fünf Büchern herausgeben und sie mit bislang zwei unveröffentlichten Romanen ergänzen. Soweit es möglich ist, werden auf vorhandene Originalmanuskripte zurückgegriffen und Kürzungen der Zauberkreisausgabe wieder eingefügt.

 

HexChron4_FrontCoverH. J. Müggenburg    – Hexer Stanley Chroniken IV
E-Book
Printversion
ISBN    noch nicht verfügbar
Größe/Umfang

 

 

Im 4. Band verbreitet „Die Todeszelle des Dr. Quintus“ Angst und Schrecken – danach warten „Die Puppen“ nicht lange, um Sir Stanley nach dem Leben zu trachten – Details folgen …

 

HexChron5_FrontCoverH. J. Müggenburg    – Hexer Stanley Chroniken IV
E-Book
Printversion
ISBN    noch nicht verfügbar
Größe/Umfang

 

Im 5. Band gibt sich der „Golem“ die Ehre …
Last but not least wird mit „Wir, Satans Kinder“ – eine Geschichte außerhalb des Sir-Stanley-Universums – die Müggenburg’sche Horror-Werkreihe abgeschlossen – Details folgen …

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s