Nacht-Schatten präsentiert 3 spannungsgeladene Romane aus der Welt des Unheimlichen von Earl Warren

nachtschattentibiNacht-Schatten

präsentiert

3 spannungsgeladene Romane aus der Welt des Unheimlichen

von

Earl Warren

hexenjaegers Liebchen1-Hexenjaegers KindSeelenwanderung – die 24jährige Pariser Informatikstudentin Solange Petrier glaubte nie an solche Dinge. Doch dann wird sie selbst damit konfrontiert – und erlebt das erschütternde Schicksal der Frau, in deren Körper sie schon einmal lebte, des Mannes, den sie geliebt hat und der sie verriet – und ihres Kindes.
— »Mama?«, fragte das Kind. »Bist du das wirklich? Sie haben mich schon einmal getäuscht. Da lockten sie mich in eine Hütte, weil sie sagten, du wärest darin. Die Hütte war ganz mit Gras und mit Laub bedeckt. Als ich darin war, haben sie die Tür zugemacht, und dann hat alles gebrannt. Ich konnte nicht mehr atmen vor lauter Rauch, und es war furchtbar heiß. – Ich habe nach dir gerufen, aber du warst nicht da. «
»Jetzt bin ich da, Kind, und du bist bei mir. Lass uns gehen, nichts hält uns mehr hier. Ihr, die ihr in einer anderen, besseren Zeit lebt, urteilt nicht zu hart über uns, die wir Kinder und Opfer der unseren waren.« —
Die Hexenhütte habe ich historischen Aufzeichnungen entnommen, denn nicht alle Hexen wurden auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Walter Appel/Earl Warren

Das Buch gibt es bei Amazon.

Der Horrorbaum des BlutpiratenBlackbeard, der berüchtigte blutige Pirat, die Geißel der Karibik, vergrub seine Schätze in den Sümpfen von Florida. Damit niemand es wusste, wo sie sich befanden brachte er alle Mitwisser um. Selbst als der gefangengenommen wurde und schon den Strick um den Hals hatte verriet er das Versteck nicht.
Er starb höhnisch lachend. Aber der Satansanbeter ging nicht endgültig von dieser Erde. Er spukte weiter in den Everglades und entwickelte ein dämonisches Leben, das mit der Zeit wuchs. Bis spät ins 20. Jahrhundert dauerte dieses fort.
Dann kommt der Computerfachmann Ray Dempster mit seiner hübschen Frau Norah und ihrem 12jährigen Sohn Ray nach Florida. Ray Dempster will seine Schwester Denise suchen, die in den Everglades spurlos verschwand – er kann sich mit dem Vermerk »Vermisst« nicht abfinden und will herausfinden, was mit ihr geschah.
Die junge Familie stößt bald auf schauerliche Dinge. Alle geraten sie in Gefahr, und das Horror-Erbe des blutigen Blackbeard existiert schauerlich fort. Bei Käpt’n-Blackbeard-Gedenktag kommt es zu einer schauerlichen Eskalation, als Blackbeard wieder auf Kaperfahrt geht und seine Nachahmer in Schrecken versetzt.
Das ist noch nicht alles. Das Monster will mehr.

Das Buch gibt es bei Amazon.

Medium der DaemonenDer Kontakt mit einem magischen schwarzen Spiegel macht Jennifer Tryon zu einem Medium der Dämonen und öffnet ein Tor ins Jenseits. Ruthven, ein Paladin der Hölle, und sein irdisches alter ego Lord Ruthven eröffnen ihre Offensive. Horrorwesen toben in London.
Thommy Harper, Jennifers Verlobter, stellt sich mit New Scotland Yard zusammen gegen das Grauen. Doch sie haben es mit übernatürlichen stärksten Kräften zu tun.
— Jennifer Tryon öffnete das schwere Etui, das sie unbändig fesselte. Eingelassen in ihm war eine blankpolierte Malachitfläche, intensiv schwarz. Keine Linie, kein Zeichen verunzierte die völlig dunkle Ebene. Wie eine unendliche Tiefe, bot sie sich dem Betrachter dar.
Die junge Frau war ebenso überrascht wie Thomas Harper. ihr Freund, der ihr über die Schulter sah.
»Ein schwarzer Spiegel«, sagte der Ladenbesitzer. »Er hat früher Renoir gehört.«
Weitere Erklärungen des Händlers hörte Jenny Tryon nicht mehr. Das Schwarz des Spiegels wurde vor ihren Augen zu einem kräftigen Silberblau. Es schien ihren Geist aufzusaugen.
Jennys gellender Schrei ließ Thomas Harper und den Händler zusammenfahren. Harper hatte den Ladenbesitzer gerade nach dem Preis des Spiegels gefragt. »Jenny!«, schrie Harper und rüttelte seine Geliebte an den Schultern. Sie spürte es kaum, denn sie sah in jener geheimnisvollen Welt zu der der Spiegel ihr einen Zugang eröffnet hatte, ein Bild unsagbaren Schreckens. Von einem breiten Balken baumelte ein Gehenkter mit verzerrtem Gesicht und heraushängender Zunge.
Er pendelte hin und her. Seine Füße schwebten über dem Boden. Jenny hatte gute Nerven. Was sie schockte, war weniger der Anblick des Erhängten an sich, als die Tatsache dass sie seine Gesichtszüge immer deutlicher erkannte.
Es gab keinen Zweifel mehr.
Es handelte sich um Donald, Jennys Bruder. Mit letztem Aufstöhnen sank sie ohnmächtig in Harpers Arme. Der Händler fasste den schwarzen Spiegel als er Jennys schlaffer Hand entglitt. —

Das Buch gibt es bei Amazon.

Advertisements

Über Mikail the Bard

Ich schreibe Kurzgeschichten, Romane und Bücher im Bereich SF, Fantasy, Phantastik, Horror. Ich betreibe auch meinen eigenen Wordpress-Blog Nacht-Schatten, der sich mit diesen Themen beschäftigt. Für das nicht kommerzielle Onlinemagazine "Zauberspiegel-Online.de" schreibe ich u.a auch Artikel im Bereich: Autoren-Interviews, Mythologie, Buchrezensionen, usw... I write short stories, stories and books in the genres SF, Fantasy, Phantastik, Horror. I also do so in my own wordpress-blog Nacht-Schatten, which deals with these issues. I write also articles at the non comercial onlinemagazine "Zauberspiegel-Online.de" e.g. interviews with Writers, Mythology, Book- recension, etc.
Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s