Nacht-Schatten präsentiert: Die „Jean Dubois“ Reihe Band 1-4 – von Earl Warren

nachtschattentibiNacht-Schatten

präsentiert:

Die „Jean Dubois“ Reihe Band 1-4

von

Earl Warren

 

Die TodeshandDies ist der erste Fall mit Jean Dubois, dem späteren Kämpfer der Weißen Magie. Als blutjunger Nachwuchs-Inspektor bei der Pariser Kriminalpolizei wird er erstmals mit dem Unheimlichen und dämonischen Schrecken konfrontiert. Eine Geisterhand treibt ihr schauriges Unwesen – zuerst attackiert sie ein junges Liebespaar im Auto.
Die riesige Hand taucht urplötzlich aus der Erde aus, zerschmettert das Auto und erschlägt dabei den jungen Mann. Jean Dubois wird mit den Ermittlungen beauftragt, als man noch nicht weiß, wie ernst die Lage ist.
Er ist eine Verlegenheitslösung in der Sommer- und Urlaubszeit. Zunächst will niemand an übernatürliches Wirken glauben bei den nüchternen sachlichen Kriminalisten.
Auch Jean nicht. Er wird rasch eines Besseren belehrt. Als die Todeshand weiter zuschlägt ist er schon zu sehr in den Fall involviert, als dass es Sinn machen würde ihm diesen zu entziehen.
Zudem kann er als Sündenbock und Bauernopfer dienen, wenn die von höchster Stelle geforderten Ergebnisse ausbleiben. Dann hat er die Schuld.
Jean ermittelt intensiv. Sein Privat- und Liebesleben mit seiner Freundin Anette leidet sehr darunter. Die Spur führt in Pariser Okkultistenkreise – und zu dem Schwarzen Rapatol, einem berüchtigten Satanisten. Der ist jedoch schon Jahrzehnte tot – er wurde 1890 mit der Guillotine hingerichtet.
Was geschieht nun? Welche Kräfte und Mächte sind hier aktiv? Und wie soll man sie entlarven und unschädlich machen? Der zu dem Zeitpunkt noch unbedarfte Junginspektor Dubois, gerade mal 22 Jahre alt, und seine Freundin geraten in tödliche Gefahr.

Das Buch gibt es bei Amazon.

dessatansmsuketierDer Oberhexer von Paris beschwört den Schwarzen Bracy, den Musketier des Satans. Jedem Mitglied des Satanistenzirkels, das sich ihm weiht, verspricht der Dämon ihm seinem sehnlichsten Wunsch zu erfüllen. Das tut er, doch auf seine und grausige Weise.
Auch Monique Murat gerät in Gefahr, die bildhübsche reiche Erbin der Murat-Werke. Sie ist ihrer Cousine Nanette im Weg, einem leichtsinnigen Playgirl ohne Hemmungen und Moral, das nach dem Murat-Vermögen trachtet. Übermächtig ist der Schwarze Bracy, ein Paladin des Satans.
Keiner scheint ihm widerstehen zu können. Überall schlägt er zu mit seinem höllischen Degen. Doch da ist Jean Dubois, Inspektor bei der Pariser Kriminalpolizei. Er wurde im Wald von Meudon von einem Werwolf gebissen und hat seitdem den magischen Keim im Blut und eine besondere Affinität zu den Mächten der Finsternis.
Im Auftrag seines Mentors Pater Chaban kämpft er gegen die Mächte der Finsternis und Dämonen. Das ist der Preis dafür, dass der Keim der Lykanthropie nicht bei ihm ausbricht.
Er wird zum Gegner des Dämons – und zum Geliebten der natürlichen, netten Monique Murat. Doch kann er sie retten und gegen den Schwarzen Bracy und seine höllische Kraft ankommen?
Oder steht er von vornherein auf verlorenem Posten? Denn Satanas selbst, der Herr der Hölle, von dessen sieben Paladinen Armand Bracy einer ist, hat ihn auf seiner Abschussliste. Bd. 2 der Jean Dubois Reihe.

Das Buch gibt es bei Amazon.

der vampir von venedigIn diesem Roman hat der Kampfer der Weißen Magie es mit einem uralten vampirischen Ungeheuer zu tun. Es stammt aus Atlantis, überstand den Kataklysmus und ersteht in Venedig durch eine Beschwörung wieder auf. Mit ihm kommt R’Hagon Ffaghn, die Dämonengöttin, ein Ungeheuer in der Gestalt eines Monsterkraken. Sie wollen die alten Zeiten wiederbeleben und die Welt beherrschen.
Jean Dubois, im Zivilberuf immer noch Inspektor bei der Pariser Kriminalpolizei, seine bildschöne junge Frau Monique Murat und ihre Kampfgefährten um Pater Chaban scheinen auf verlorenem Posten zu stehen.
In Venedig gehen Draks Vampire um und schwärmen aus durch die Kanäle, suchen die Palazzi heim und tun Schauerliches. Dort muss Jean Dubois hin – in die Höhle des Löwen oder vielmehr Super-Vampirs.
So fing alles an:
Vampyrodam war das Reich der Vampire, auf einer Insel gelegen zu der Zeit, als Atlantis im großen Kataklysmus unterging. Drak hieß der Herrscher von Vampyrodam, der Blutige Drak. Seine Untertanen lebten in finsteren Wäldern und Grüften, und bei Nacht schwärmten sie aus, um sich vom Festland und von Atlantis ihre Opfer zu holen.
Ihre Erz- und Erbfeinde waren die Werwölfe von Atlantis, der Priesterkult der Wolveronen, der dort herrschte. Die Flut verschlang alle und veränderte das Gesicht der Erde, löschte Zivilisationen aus und ließ von manchen nicht einmal mehr die sagenhafte Erinnerung zurück. Das geschah, ehe die Menschheit, wie sie heute ist, entstand.
Als die entfesselten Wasser in seinen Palast strömten, zerbiss Drak die Kehle seines letzten Opfers und trank sein Blut.
Der bleiche Mann mit den spitzen Eckzähnen reckte sich empor und schaute auf zu den jagenden Wolken, die das Gesicht des Vollmonds verschleierten. Er sah die Monsterwellen heranrollen, die alles verschlingende Flut. Und er rief, wobei er seine Arme zum Himmel reckte: »Ich komme wieder. Drak wird in seinem Sarkophag die Zeit überdauern, und eines fernen Tages ersteht er wieder auf. Dann werde ich mein Reich wieder errichten. Ein neues Vampyrodam wird es geben, die Ewige Stadt der Vampire.«
Danach raffte er seinen Mantel zusammen. Auf einen Händedruck an eine bestimmte Stelle schwang der monolithische Vampiraltar herum. Drak stieg die gewundene Treppe hinunter. Über ihm schloss sich der Zugang.
Der Vampir sah im Dunkeln. Er legte sich in den offenen Sarkophag, murmelte eine Beschwörung. Krachend fiel der Deckel über ihm zu. Drak schloss seine Augen.
Er murmelte: »Das ist nicht tot, was ewig liegt, bis dass die Zeit den Tod besiegt.« Dann brachte er seine Lebenskräfte zum Erliegen. Über ihm brauste die Flut.
Alles versank. Äonen vergingen. Neue Zivilisationen entstanden und gingen unter. Atlantis war nur noch eine Legende. Draks Kinder und Nachkommen führten ein Schattendasein. Doch der Mächtige existierte immer noch, und irgendwann war die Zeit reif.
Band 3 der der Jean Dubois Reihe.

Dieses Buch gibts bei Amazon.

der playboy aus der hölleComte Armand de Remaire hat einen gewaltigen Ruf als Playboy und gehört zur Prominenz und zum Jetset. In seinem Schloss in der Tourraine feiert er rauschende Feste und tritt als großzügiger Gastgeber schöner Frauen und ausgewählter Männer auf. Doch Château Remaire birgt ein grauenvolles Geheimnis. Der Comte ist nicht das, was er scheint – oder als das, was er ist, erscheint er nicht.
Jean Dubois, Oberinspektor der Pariser Kriminalpolizei und ein Kämpfer der Weißen Magie, erlebt eine sehr böse Überraschung seinem Hochzeitstag. Monique Murat, seine Braut, eine Millionenerbin, wird vom Altar weg entführt. Der boxernasige, legere, rothaarige Jean hat nicht zum ersten Mal mit den Mächten der Finsternis zu tun. Jetzt erlebt er seinen bisher schwersten und aufwühlendsten Fall.
Die Spur führt in die Tourraine. Jean wendet sich wieder an Frère Chaban, der mittlerweile zum Abt des Klosters bei Orleans aufstieg. Die Mönche sind die Hüter der Lanze der Jeanne d’Arc und Wahrer einer besonderen Tradition. Auch ihnen gilt die feindliche Aufmerksamkeit des Höllenkaisers Satanas auf seinem Thron in den Schwefelklüften. Der Höllenkaiser spinnt seine Ränke und verfolgt einen perfiden, um seine Erzfeinde zu beseitigen.
Mit einer Handvoll Mönche und mit der heiligen Lanze macht Jean sich auf, um seine Monique zu retten. Er ahnt nicht, dass er in eine Falle läuft.
»Sei mein Gast«, sprach die Spinne zur Fliege.»Ich lad dich zum Essen ein…«
Bd. 4 der Jean Dubois Reihe.

Das Buch gibts bei bei Amazon.

Aus der Jean Debois Reihe ist „Der Werwolf von Meudon“ – zeitlich zwischen „Die Todeshand“ und „Der Musketier des Satans“ angesiedelt – geplant.

Eine spannende Horror-Serie aus der Feder von Earl Warren.

Euer,
Mikail the Bard

Advertisements

Über Mikail the Bard

Ich schreibe Kurzgeschichten, Romane und Bücher im Bereich SF, Fantasy, Phantastik, Horror. Ich betreibe auch meinen eigenen Wordpress-Blog Nacht-Schatten, der sich mit diesen Themen beschäftigt. Für das nicht kommerzielle Onlinemagazine "Zauberspiegel-Online.de" schreibe ich u.a auch Artikel im Bereich: Autoren-Interviews, Mythologie, Buchrezensionen, usw... I write short stories, stories and books in the genres SF, Fantasy, Phantastik, Horror. I also do so in my own wordpress-blog Nacht-Schatten, which deals with these issues. I write also articles at the non comercial onlinemagazine "Zauberspiegel-Online.de" e.g. interviews with Writers, Mythology, Book- recension, etc.
Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s