Mondschein Corona-Verlag präsentiert: Dreizehn Schläge nach Mitternacht – von W.A. Hary, A.F. Morland, Rolf Michael, Earl Warren und W.K.Giesa

mondschein corona-verlagMondschein Corona-Verlag

präsentiert

Dreizehn Schläge nach Mitternacht

von

W.A. Hary,  A.F. Morland,  Rolf Michael

Earl Warren und W.K.Giesa

13schlaegeDunkles Nachtgewölk treibt im Herbststurm über den schwarzen Himmel. Der bleiche Schein des vollen Mondes badet das halb verfallene Gemäuer der alten Abtei von Ashmore in seinem Silberlicht. Aus dem Turm der einstigen Klosterkirche klingt der klagende Schrei des „Totenvogels“ in die Finsternis. Die Alten wissen, dass der in kurzer Zeit stirbt, der zu nächtlicher Stunde den Ruf des Steinkauzes vernimmt.
Wo einst der Altar stand, sitzen fünf Männer um einen Tisch. Sie warten auf die Schläge der Glocke, mit denen Mitternacht angekündigt wird. Die erste Stunde des Tages, in der sich die reale Welt mit dem Jenseits verbindet.
Die Geisterstunde, in der sich die unsichtbaren Türen zu den Sphären des Grauens für Gespensterspuk und unreine Geister aus dem Reich der ewigen Verdammnis öffnen.
Eins haben diese fünf seltsamen Gestalten am Tisch gemeinsam. Sie sind erfolgreiche Schriftsteller, deren Werke selbst in den Kreisen der Parapsychologen, Theologen und Grenzwissenschaftler Anerkennung gefunden haben. Denn sie beruhen auf Erkenntnissen, die zwar von der mathematisch denkenden Wissenschaft nicht akzeptiert werden, aber dennoch keine Erfindung sein können. Und sie sind hierhergekommen, um Kontakt mit einem Spuk aufzunehmen, der in dieser verwunschenen Klosterkirche umgehen soll.
Um die Zeit bis Mitternacht wach zu bleiben, erzählen sich die fünf Männer Geschichten des Unheils über unglaubliche Dinge, die mit dem normalen Verstand und menschlichen Begreifen nicht erklärbar sind.
Doch nach der zwölften Geschichte schlägt die Stunde der Mitternacht.
Zwölf Schläge lassen den alten Tag sterben und hauchen dem neuen Tag das Leben ein. Es ist die Stunde, in der die Lebenden schlafen sollen und die Toten wandeln dürfen.
Zwölf Schläge sind verhallt.
Doch – dann folgt ein weiterer Glockenschlag.
Es schlägt „Dreizehn“ – und die „Dreizehn“ ist des Teufels Dutzend.
Dreizehn Schläge nach Mitternacht – das bedeutet eine dreizehnte Geschichte. Und als es sie in die Welt der Seelen und Geister hinüberzieht und sich die Pforte der Hölle für sie öffnet, da erkennen die fünf Erzähler, dass sie hier selbst ein Teil dieser Geschichte sind, die erzählt wird. Wenn sie die Angst wie eine reißende Bestie anspringt und sich das Grauen wie die Wellen einer Sturmflut aus Feuer und Verdammnis über sie ergießt, dann bereitet der Teufel jedem seine eigene Hölle …

Ihr könnt dieses 165 Seiten starke Buch als eBook über den Verlagsshop oder bei Amazon, beam-eBooks, Google Play, Google Books, kobobooks.com, Weltbild Verlag, Thalia, bookrix.de, Buch.de, eBook.de, iTunes und andere erhalten. Im Verlagsshop und bei Amazon auch als Taschenbuch erhältlich. Natürlich auch über den Buchhändler Eures Vertrauens. Die Verlags-ISBN: xxxxxx.

Mit einer Konzept-Story wird hier einmal an eine Tradition der „alten Meister“ angeknüpft. Zwölf Kurzgeschichten von fünf bekannten Autoren des Romanheftes werden in einer verbindenden Geschichte vorgestellt.
Zwölf Stories, die zeigen, dass man diese fünf Schriftsteller nicht umsonst zu den „Altmeistern“ des Horrorheftromans zählt.

Wer sich dieses Buch entgehen lässt ist selber schuld.

Euer,
Mikail the Bard

Advertisements

Über Mikail the Bard

Ich schreibe Kurzgeschichten, Romane und Bücher im Bereich SF, Fantasy, Phantastik, Horror. Ich betreibe auch meinen eigenen Wordpress-Blog Nacht-Schatten, der sich mit diesen Themen beschäftigt. Für das nicht kommerzielle Onlinemagazine "Zauberspiegel-Online.de" schreibe ich u.a auch Artikel im Bereich: Autoren-Interviews, Mythologie, Buchrezensionen, usw... I write short stories, stories and books in the genres SF, Fantasy, Phantastik, Horror. I also do so in my own wordpress-blog Nacht-Schatten, which deals with these issues. I write also articles at the non comercial onlinemagazine "Zauberspiegel-Online.de" e.g. interviews with Writers, Mythology, Book- recension, etc.
Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s